Achtsame Schwangerschaft

Achtsame Schwangerschaft

Du bist schwanger!

Das ist ein unglaublich schönes Abenteuer und es ist sicher beruhigend zu wissen, dass eine Schwangerschaft, auch wenn sie mit vielen Arztbesuchen einhergeht, natürlich keine Krankheit ist. Schwangerschaft und Geburt dürfen genauso so passieren, wie sie passieren. Dein Körper weiß, was er zu tun hat und du kannst deinem Körper vertrauen.

Wir wissen, dass dass so eine Schwangerschaft trotzdem - und das ist ganz selbstverständlich - oft mit Anspannung, Zweifeln und Stress verbunden ist. Deswegen haben wir hier drei einfache Übungen für dich, die dir dabei helfen werden, etwas mehr im Moment und weniger bei den Gedanken an die Zukunft zu sein.

Affirmation: Du schaffst das

In unserem hektischen Alltag läuft eine Schwangerschaft häufig einfach nebenbei mit. Vielleicht hast du auch schon ein Kind, welches deine volle Aufmerksamkeit neben dem Warten auf den weiteren Familienzuwachs verlangt. Nimm dir doch gerne nur 5 Minuten jeden Tag für dich mit einer Tasse Tee und erinnere dich:

„Du bist gesund und stark.
Dein Körper darf sich für dein Baby verändern
und du sorgst gut für dich und dein Baby.“

Das Wiederholen dieser Gedanken und die Konzentration auf diese positive Botschaft kann dir beim Umgang mit all den Sorgen des Alltages helfen.

Dankbarkeit: Der Gedanke an all das Gute

Es ist unglaublich leicht und auch vollkommen normal, sich auf die negativen Dinge zu konzentrieren. Schließlich sind das oft die Probleme, die unsere Aufmerksamkeit brauchen. Bei all den Gedanken an die kleineren und größeren Krisen, die unseren Alltag bestimmen, verlieren wir die schönen Momente deswegen oft aus den Augen.

Nimm dir also einfach mal einen Moment, um dir drei Dinge zu vergegenwärtigen,  für die du dankbar bist. Das kann alles mögliche sein: ein besonders schöner Sonnenuntergang, eine leckere Tasse Tee oder die Fußmassage, die dir dein Partner gegeben hat. Hauptsache du nimmst dir mal kurz Zeit für all das Gute in deinem Leben. Du wirst feststellen, wie wohltuend so ein kleiner Perspektivwechsel sein kann.

Schwangerschaftsfotos: Ein Moment für euch drei

Eine weitere Idee, die Schwangerschaft zu begleiten und ein kleines wohltuendes Ritual zu schaffen ist, einmal pro Woche ein Foto von deinem Bauch zu schießen. Hier kannst du deinen Partner oder deine Partnerin hervorragend mit einbeziehen und ihr könnt die magische Entwicklung gemeinsam nachvollziehen. Meistens macht es erst ab der 20. Woche plötzlich PLOP und die Kugel kommt so richtig zum Vorschein, wenn du dich vorher einfach nur etwas rundlicher als sonst gefühlt hast.

Die Schwangerschaft kann eine tolle Zeit sein, sie ist aber auch oft begleitet von Stress, Sorgen und kreisenden Gedanken. Das muss aber nicht sein und kleine Rituale, wie die drei, die wir dir hier vorgestellt haben, können schon eine große Wirkung haben.
Wir hoffen auf jeden Fall, dass wir dir ein wenig Inspiration für mehr Achtsamkeit in der Schwangerschaft geben konnten. Auch wenn es manchmal schwierig scheinen mag, horch in dich selbst hinein und genieß die Zeit. Denn das, was gerade in deinem Inneren passiert, ist ein wahres Wunder und du gehst gerade die ersten Schritte einer unvergleichlichen Reise.

SUBHEADING

Blog posts

Veganuary – pflanzliche Power im Januar
  • Julia Brockmann

Veganuary – pflanzliche Power im Januar

Reisen mit Baby
  • Friederike Bayer

Reisen mit Baby

Achtsame Schwangerschaft
  • Friederike Bayer

Achtsame Schwangerschaft